Kapitalismus -Die Seuche der Unterdrückung

In den Medien geistert noch immer die Mär von der „sozialen Marktwirtschaft“ herum, welche angeblich die Härten des ausbeuterischen und menschenfeindlichen Kapitalismus mindern, und für eine ausgleichende Gerechtigkeit sorgen soll.

Doch wenn wir uns die Entwicklung in Deutschland, Europa und der ganzen Welt ansehen, dann erkennen wir das Schema hinter dieser Lüge: Hinter dem Begriff einer sozialen Marktwirtschaft steckt nichts Anderes als eine Selbstbereicherung der Hochfinanz, welche sich an den Zinsen und Zinseszinsen dumm und dämlich verdient, und damit Sachwerte auf der ganzen Welt einkauft.

Die Aufblähung der Dollarbestände auf aller Welt tut ihr Übriges dazu, dass mit wertlosem Spielgeld Vermögenswerte gekauft werden, und die Dollarverbindlichkeiten zuerst die VS-amerikanische, und danach sämtliche verbundenen Volkswirtschaften in den sicheren Ruin treiben werden.

Die gelenkte Werbewirtschaft treibt zudem im Namen des globalistischen Kapitalismus die Völker durch die Suggestion eines untragbaren Konsumwahns in den Schuldenruin. So kassiert das globale Kapital nicht nur von den Schulden der öffentlichen Hand seine Zinsen, sondern blutet auch noch die Völker gnadenlos aus.


Als einzige Alternative zu diesem sicheren Untergang bleibt der nationale Sozialismus als wirtschafts- und gesellschaftspolitisches Instrument zur Wahrung der natürlichen wirtschaftlichen Grundlagen der freien Völker dieser Welt.


Nationaler Sozialismus – Unsere einzige Rettung!


28.2.07 17:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen