Der völkische Sozialismus

Der völkische Sozialismus – Gerechtigkeit für Volk und Vaterland

Vorwort


Der völkische Sozialismus als wirtschaftspolitische Grundidee mag in der Öffentlichkeit aufgrund der 12 Jahre nationalsozialistischer Herrschaft an Attraktivität verloren haben, dennoch bietet der völkische Sozialismus in seiner gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Programmatik durchaus viele Punkte, welche durchaus die Revolutionierung der derzeit herrschenden Wirtschaftsordnung zum Ziel hat. Insofern wird der völkische Sozialismus die einzige Alternative zu den derzeitigen wirtschaftspolitischen Konzepten der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Ausblutung in Form von Kapitalismus und Kommunismus sein. Denn die Ausblutung der freien Völker durch die menschenverachtenden kapitalistischen und kommunistischen Systeme wird ihr natürliches Ende finden.
In diesem Beitrag sollen die wichtigsten Punkte erläutert, und auch ein Verständnis für die Notwendigeit dieser totalen Veränderungen geschaffen werden.

Der völkische Sozialismus und die Volksgemeinschaft

Zuerst: Sozialismus kann nur national und völkisch sein. Die Internationalisierung dieses Begriffes ist eine Fehlinterpretation, welche in den letzten Jahrzehnten zu viel Unrecht und Leid geführt hat. So bedeutet ein wahrer Sozialismus, dass sich ein Volk in seiner Gesamtheit als solidarische Gemeinschaft sieht, und sich bedingungslos für die Belange des eigenen Volkes einsetzt. Im Rahmen dieser Volksgemeinschaft sind jedem Volksgenossen alle nötigen Freiheiten zu gewähren, welche lediglich durch die Pflichten der Volksgemeinschaft begrenzt werden dürfen. Im Sinne des völkischen Sozialismus darf in der Volksgemeinschaft kein Unterschied mehr zwischen dem deutschen Arbeiter und dem deutschen Unternehmer bestehen. So darf auch kein Volksgenosse benachteiligt oder bevorzugt werden, es sei denn, er besticht durch seine persönlichen Leistungen, welche dem deutschen Volke zugute kommen.

Der völkische Sozialismus und die Volkswirtschaft

Die Abkehr vom System der Zinsknechtschaft zur Schaffung eines unkonvertiblen Geldsystemes auf Grundlage der interstaatlichen Gegenverrechnung bei Außenhandelsgeschäften ist ein vorrangiges Ziel des völkischen Sozialismus in wirtschaftspolitischer Hinsicht. Völkisch-sozialistische Wirtschaftspolitik zielt auf ein volkssolidarisches System des gerechten finanziellen Ausgleiches ab, welches jedem Volksgenossen die Möglichkeit eines wertvollen Lebens in der Volksgemeinschaft ermöglicht. So stehen die deutschen Arbeiter und die deutschen Unternehmer in einer gemeinsamen Front zusammen, um solidarisch am Fortbestehen von Volk und Vaterland zu arbeiten. So soll auch das deutsche Bauerntum wieder seine Bedeutung als Erhalter der deutschen Landschaften und Ernährer des deutschen Volkes zurückerhalten. Denn nur ein gesunder Bauernstand kann für eine gesunde Volksernährung sorgen.
Die deutsche Industrie als wichtiger Teil des wirtschaftlichen Fortschrittes hat sich im Rahmen der völkisch-sozialistischen Wirtschaftspolitik an einer Schaffung von Arbeitsplätzen zu kümmern, welche sich an den menschlichen und gesundheitlichen Bedürfnissen der Arbeiter auszurichten hat.

Der völkische Sozialismus und die Familie

Im Rahmen der völkisch-sozialistischen Politik gilt es, eine kinder- und familienfreundliche Umgebung in ganz Deutschland zu schaffen. So müssen deutsche Familien durch Steuererleichterungen und finanzielle Zuwendungen unterstützt werden. Kindergärten, Schulen und Universitäten müssen vollständig öffentlich finanziert werden, da Bildung ein wichtiger Teil der Volksentwicklung darstellt und im völkisch-sozialistischen Sinne jedes deutsche Kind nach dessen Begabung gefördert und unterstützt werden muß. Auch Familienurlaube müssen einmal jährlich zu sehr günstigen Preisen möglich sein, welche es den Familien ermöglichen aus dem Alltagstrott herauszukommen.

Der völkische Sozialismus und die Volksgesundheit

Ein gesundes Volk ist ein leistungsfähiges Volk. In diesem Sinne muss sich der völkisch-sozialistische Staat um eine kostenlose und umfangreiche Gesundheitspolitik kümmern. Medikamente dürfen nicht nach den Wünschen der Pharmaindustrie verschrieben werden, sondern nach ihrer Wirksamkeit und den Kriterien eines gerechten Preises.

Der völkische Sozialismus und der Wohnraum

Nach Abschaffung der Zinsknechtschaft ist es möglich, zu annehmbaren Preisen ordentlichen Wohnraum für das deutsche Volk zu schaffen. Hierzu muss der völkisch-sozialistische Staat jungen Familien ein Wohnstandsdarlehen gewähren, welches über einen Zeitraum von zehn Jahren zurückbezahlt werden muss. Für jedes neugeborene Kind jedoch werden 25% des Darlehens erlassen. Somit kann eine Familie mit vier Kindern ein Heim ihr Eigen nennen, welches schuldenfrei ist. Dadurch ist ein gesundes Wachstum des deutschen Volkes gesichert, und zugleich genügend Wohnraum für deutsche Familien.

27.2.07 15:23

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Gerd (7.12.15 20:33)
Ein guter Beitrag. Sozialismus kann nur völkisch sein. Das Wissen über einen gemeinsamen Ursprung und Vergangenheit ist der Kit einer starken Solidargemeinschaft.
Leider fehlen mir Inhalte zu Verstaatlichung privater Produktionsmittel und Sicherheit von Arbeit für Volksangehörige.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen