Völkische Familienpolitik

Deutschland hat noch eine Zukunft – Völkische Familienpolitik als Schlüssel zur deutschen Wiedergeburt


© M.Maier


Vorwort


Die letzten Jahrzehnte waren geprägt vom Willen der fremdgesteuerten Systempolitiker, die ethnische Homogenität des deutschen Volkes durch gezielte Einwanderung Fremdvölkischer zu zerstören. Die Kombination aus drastischem Geburtenrückgang der ethnischen Deutschen und der Einwanderung geburtenfreudiger Völkerschaften aus aller Herren Länder hat in manchen Teilen Deutschlands schon zu gewaltigen Umstrukturierungen der Bevölkerung beigetragen, und dazu geführt, dass in manchen Gegenden die Fremdvölker schon die Mehrheitsbevölkerung stellen.

In absehbarer Zeit wird diese Entwicklung zu einer vollkommenen Umvolkung führen, zumal die Abtreibung deutscher Kinder an der Tagesordnung steht, und die Mischlingskinder aus Beziehungen zwischen Deutschen und Fremdvölkern immer mehr zum Alltagsbild in Deutschland gehören.

Um diese unheilvolle Entwicklung zu unterbinden, und eine Kehrtwende in der deutschen Bevölkerungspolitik hin zu einer Volkspolitik zu schaffen, bedarf es einer völligen Erneuerung des politischen Systems in Deutschland. Einer der Eckpunkte dieser erneuerten deutschen Politik ist die völkische Familienpolitik.


Was ist eine völkische Familienpolitik?


Die völkische Familienpolitik ist ein Grundpfeiler nationalistischer Gesellschaftspolitik, welche die Stärkung der deutschen Familien zum Ziel hat. Hierzu gehört eine zielgerichtete Mischung aus gerechter Steuerverteilung zugunsten kinderreicher deutscher Familien, und einem ausgewogenen System der gezielten finanziellen und ideellen Förderung von kinderreichen deutschen Familien.

Kinder fremdvölkischer Eltern und Kinder aus ethnischen Mischbeziehungen sind von diesem System auszuschließen, und dürfen keinerlei Förderung erhalten.

Weiters schließt eine völkische Familienpolitik auch eine ausreichende Grundversorgung der deutschen Mütter mit ein, welche sich möglichst lange um die Kinder kümmern können sollen, damit eine ordentliche Erziehung der Kinder gewährleistet werden kann. Somit sind Kindertagesstätten vollkommen unnötig, da die deutsche Mutter nicht mehr auf ein Erwerbseinkommen angewiesen ist, um die Familie mitzuerhalten.

So greift die völkische Familienpolitik auch in die völkische Wirtschaftspolitik mit ein, zumal die völkische Familienpolitik ein angemessenes und ausreichendes Erwerbseinkommen der arbeitenden Väter voraussetzt, welches zum Erhalt einer vielköpfigen Familie nötig ist.


Warum eine völkische Familienpolitk?


Im Rahmen einer völkisch ausgerichteten Politik für Deutschland ist der Erhalt des deutschen Volkes als ethnisch einheitlicher Körper unabdingbar. Die völkerrechtswidrige Auslöschung des deutschen Volkes im Rahmen eines einwanderungsbedingten Genozides ist nicht tragbar, und muss gezielt bekämpft werden. Hierzu bedarf es einer völkischen Familienpolitik, welche den deutschen Familien einen angemessenen Lebensstandard ermöglicht.

Die derzeitige Geburtenrate von weniger als zwei Kindern je Frau ist nicht mehr länger hinzunehmen, und muss durch geeignete Mittel wieder angehoben werden. Um eine völkische Regeneration zu ermöglichen, muss die Geburtenrate je Frau kurzfristig auf über fünf Kinder angehoben werden, um sich hernach auf eine Rate von 2,2 bis 2,4 einzupendeln.


Grundlagen der völkischen Familienpolitik


Als wichtigste Eckpunkte einer völkischen Familienpoltik können folgende gelten:

  • Familiengerechtes Erwerbseinkommen

  • Familienorientierte Steuerpolitik

  • Einführung eines Muttergeldes unter Miteinbeziehung der Rentenkassen

  • Staatlich subentionierte jährliche Familienurlaube für deutsche Mehrkindfamilien

  • Verbesserung des Freizeitangebotes für deutsche Kinder

  • Kostenlose Arztbesuche und ärztliche Behandlungen für deutsche Kinder

  • Absonderung fremdstämmiger Kinder auf seperate Schulen

  • Beschränkung der Begünstigungen auf deutsche Familien

  • Verbot von Ehen und eheähnlichen Beziehungen zwischen Deutschen und Nichtdeutschen

  • Anwendung eugenetischer Maßnahmen um die Verbreitung von Erbkrankheiten zu vermeiden

  • Errichtung von kostengünstigem Wohnraum für Großfamilien


Um auch den deutschen Frauen und Müttern die immense Wichtigkeit einer Familiengründung nachhaltig zu erläutern, und ein gesundes Familienbewußtsein in den Köpfen und Herzen des deutschen Volkes zu verankern, muss eine ordentliche propagandistische Hervorhebung von Volk und Familie stattfinden. Diese Leistung zugunsten der deutschen Familien muss in sämtlichen Medien propagiert werden, was natürlich auch die deutschen Produktionen in Film und Fernsehen miteinbezieht. Familienfeindliche Produktionen sind aus den Medien zu verbannen, da sie sich völlig kontraproduktiv auf die Zielsetzungen der völkischen Familienpolitik auswirken können.


Ziele der völkischen Familienpolitik


Hauptziel der völkischen Familienpolitik ist ein deutsches Deutschland mit einer gesunden und tatkräftigen Jugend, welche sich zu reifen und verantwortungsvollen Erwachsenen entwickeln sollen. Eine gute (Aus-) Bildung und die Vermittlung von Werten wie Kameradschaftlichkeit, Ehrenhaftigkeit, Treue, Loyalität, Pflichtbewußtsein und tatkräftigem Fleiß sollen die Zukunft des deutschen Volkes nachhaltig sichern, und für eine Wiederbelebung des deutschen Geistes im Herzen Europas Sorge tragen.

27.2.07 14:34

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Stefan Roth (21.6.07 20:24)
Sie schreiben mir aus meiner nationalen Seele !!
Allerdings müßten die 3 Rechtsparteien sowie die anderen nationalen Splittergruppen erst unter einen Hut gebracht werden. Das Wählerpotenzial ist groß, allerdings treten bei Wahlen immer verschiedene, oder alle drei gemeinsam an und nehmen sich so die Stimmen gegenseitig weg.( so ist es zumindest bei uns im Main Kinzig Kreis ) Ein weiteres Problem ist es leider, daß jeder, der sich für eine der "Rechtsparteien" zur Wahl stellt, sofort von dem linken Gesocks als Nazi defamiert wird.
Gäbe es nur eine große natinonale Partei, wäre es nicht so einfach für die roten Gutmenschen uns zu verleumden
mit freundlichen Grüßen: ein rechter Stammwähler


Markus Giersch / Website (12.10.07 21:23)
und wer ist euer partner in deutschland der ein deutschland für deutsche will?
deffiniert erstmal das wort "deutsch"

1. Linksnationalen Vereinigung F R O N T e.V.

schlimm schlimm wie der begriff linksnational in österreich vergewaltigt wird

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen